Das spanische Alphabet: Dein einfacher Guide

Mit diesem Guide lernst du die spanischen Buchstaben ganz einfach.

Jetzt Spanisch lernen

Du möchtest gerne Spanisch lernen? Dann fang am besten ganz am Anfang an – mit dem spanischen Alphabet! Immerhin sind Buchstaben das Fundament jeder Sprache. Außerdem fällt es dir bestimmt leicht, das spanische Alphabet zu lernen, denn es ähnelt unserem lateinischen Alphabet sehr. Du weißt schon: a, b, c, d, e, f, g, … und so weiter.

Kennst du erst einmal das spanische ABC, fällt dir auch die spanische Aussprache viel leichter. So bekommst du die Grundlagen, die du zur Aussprache spanischer Wörter brauchst.

Legen wir doch gleich los.

Was du alles über das spanische Alphabet wissen solltest

Wie viele Buchstaben hat das spanische Alphabet?

Während sich das deutsche Alphabet aus 26 Buchstaben zusammensetzt, hat das spanische Alphabet 27.

Im spanischen Alphabet gibt es zusätzlich das „ñ“. Diesen Buchstaben kennst du von Wörtern wie Jalapeño oder Piña Colada. Ja, du hast richtig gelesen. Pina Colada, wie man es immer wieder auf Cocktail-Menüs liest, ist eigentlich falsch.

Und wie spricht man das n mit „Tilde“ richtig aus? Wie das „gn” im Wort Cognac.

Mehr zum ñ und seiner Tilde

Ñ gab es im Lateinischen nicht, weshalb es auch nicht in anderen romanischen Sprachen vorkommt. Es wurde ursprünglich um das zwölfte Jahrhundert von spanischen Schreibern ins Leben gerufen. Beim Kopieren alter lateinischer Texte wurde das Tilde-Symbol (~) dafür benutzt, um zwei gleiche Buchstaben hintereinander auszudrücken. Und so wurde z. B. aus dem lateinischen Wort für Jahr, annus, schließlich das spanische año.

Über die Jahre und Jahrhunderte wurde das Tilde-Symbol nicht mehr für andere Buchstaben verwendet. Es blieb allerdings auf dem n und bekam eine neue Bedeutung. Heute wird es verwendet, um die „ng“-Aussprache zu kennzeichnen, die so typisch spanisch klingt.

Hintergrundwissen für Grammatik-Fans

Die spanische Sprache hat ein paar sogenannte diakritische Zeichen (sprich: Symbole, die an Buchstaben angehängt werden), die wir im Deutschen nicht verwenden. Sie machen die Vokale, mit denen sie kombiniert werden, allerdings nicht zu neuen Buchstaben.

Das ´-Symbol, das über Vokale gesetzt wird (á, é, í, ó, ú), heißt in der Grammatik Akzent. Akzente sind im Spanischen nützlich, denn so weißt du, welche Silbe du in dem jeweiligen Wort betonen musst.

Das „ü“ im Spanischen ist kein eigener Buchstabe wie im Deutschen, sondern sagt vielmehr etwas über die Aussprache aus.

Nehmen wir zum Beispiel das Wort vergüenza (Scham). Das ü verdeutlicht, dass hier ein „w“-Laut erzeugt wird, also sprich: ver-gwen-za.

Weitere veraltete Buchstaben aus dem spanischen Alphabet

Wusstest du, dass das spanische Alphabet bis zum Jahr 2010 noch 29 Buchstaben hatte?

Die damaligen Buchstaben waren

  • Ch („che“) und
  • Ll („doble ele“).

Die Real Academia Española (die Institution, die für die spanische Sprache verantwortlich ist) hat sie inzwischen als alleinstehende Buchstaben aus dem spanischen Alphabet verbannt.

Seither gelten ch und ll als Diphthong oder auch Zwielaut, also einer Kombination aus zwei Buchstaben, die zusammen einen Ton erzeugen, wie ph oder sp im Deutschen. Du kennst im Spanischen sicher noch einen solchen Diphthong, nämlich das doble erre, das berühmte gerollte r. In alten Sprachbüchern findest du solche Diphthongs sogar noch als eigene Buchstaben.

Warum hat man diese ehemals eigenen Buchstaben denn überhaupt aus dem spanischen Alphabet entfernt? Das Ziel war, die spanische Rechtschreibung und Grammatik zu vereinfachen. Seither gibt es auch wieder neue Regelungen für Bindestriche und Akzente.

Moment mal …

Dir wird das ganze ABC schon zu viel? Überspringe die Semantik ganz einfach und fang damit an, mit Busuu Spanisch zu lernen.

Dein Guide: Das kleine ABC der spanischen Aussprache

Nun weißt du alles, was es zum spanischen Alphabet zu wissen gibt, zumindest was das Schriftliche angeht. Es fehlt aber noch etwas Wichtiges, nämlich die Aussprache des spanischen Alphabets.

Keine Sorge! Wir machen es dir ganz einfach. Unten findest du eine Tabelle mit dem spanischen Alphabet. So lernst du die spanischen Namen für jeden Buchstaben und wie man sie korrekt ausspricht. Bereit? ¡Vamos!

So sprichst du die spanischen Buchstaben aus

Buchstabe Name Wortbeispiel
A a araña
(Spinne)
B be bota
(Stiefel)
C ce
(als weiches c in Latein- amerika; wie ein englisches „th“ in Spanien)
cena
(Abendessen)
D de dulce
(süß, Süßigkeit)
E e elefante
(Elefant)
F efe fuego
(Feuer)
G ge
(wie ein weiches „che“ im Deutschen)
gallo (Hahn),
gente (Leute)
H hache
(a-tsche)
hielo
(Eis)
I i;
i latina
insecto
(Insekt)
J jota
(cho-ta)
jirafa
(Giraffe)
K ka koala
(Koala)
L ele libro
(Buch)
K ka koala
(Koala)
L ele libro
(Buch)
M eme manzana
(Apfel)
N ene nube
(Wolke)
Ñ eñe
(en-je)
niña
(Mädchen)
O o otoño
(Herbst)
P pe
(allerdings etwas weicher als das deutsche p)
perro (Hund)
Q cu
(wie das deutsche Q)
quesadilla
(Quesadilla)
R erre radio
(Radio)
S ese sangría
(Sangria)
T te tiburón
(Hai)
U u uvas
(Trauben)
V uve
(in Spanien);
ve corta,
ve chica,
ve baja
(in Latein-amerika)
ventana
(Fenster)
W uve doble,
doble uve,
doble ve,
doble u
wafle
(Waffel)
X equis
(e-kis)
xenofobia
(Fremden- feindlichkeit)
Y i griega
(i gri-e-ga; in Spanien);
ye (wie ein weiches sche gesprochen; in Latein-amerika)
yogur
(Joghurt)
Z zeta
(se-ta)
zorro (Fuchs)

Es gibt immer Ausnahmen…

Wie heißt es so schön? Ausnahmen bestätigen die Regel.

Die obige Tabelle ist eine gute Anlaufstelle für die spanische Aussprache. Doch wie immer beim Sprachenlernen gibt es auch hier Ausnahmen. Es ist nun mal nicht jede Sprache so phonetisch wie unsere deutsche.

Sehen wir uns ein paar weitere Ausspracheregeln im Spanischen an.

Bei den meisten Buchstaben bleibt die Aussprache zwar gleich (wie in der Tabelle oben dargestellt), doch manchmal passiert etwas Unerwartetes, wenn beispielsweise zwei Buchstaben gleich hintereinander auftauchen.

Hier findest du die häufigsten solcher Fälle im Spanischen. Einige davon kennst du bereits aus dem oberen Teil dieses Guides: che, ll und ñ und ü.

Im Spanischen variiert das g je nach dem darauffolgenden Vokal.

G + Vokal

Vor einem a, o, oder u „g“ wie in „gut“ gol (Tor, beim Fußball)
Vor einem i oder e Ein weiches „ch“ gente (Leute)

Ch

Ch, was bis vor Kurzem noch der Buchstabe che war, klingt wie das deutsche „tsch“ wie in „rutschen“ oder „klatschen“. Im Spanischen kennst du vielleicht schon die Wörter chica und chocolate.

Ll

Das doble ele wird je nach Land etwas anders ausgesprochen. Im Großteil des spanischsprachigen Raums spricht man es wie ein deutsches „j“ aus. Es gibt aber einige Regionen in Mexiko, Mittel- und Südamerika, wo das doble ele wie sanftes „dsch“ oder auch „sch“ ausgesprochen wird. Tatsächlich ist die „dsch“-Aussprache in Mexiko und Kolumbien am beliebtesten, während man in Argentinien und Uruguay meist „sch“ hört. Die seltenste Variante ist die mit „li“ wie beim deutschen Wort Million oder famiglia im Italienischen.

Die verschiedenen Aussprachen von Ll

„j“-Klang „dsch“-Klang „sch“-Klang
pollo (po-jo) pollo (po-dscho) pollo (po-scho)
lluvia (ju-via) lluvia (dschu-via) lluvia (schu-via)

Rr

Als Nächstes nehmen wir den wohl berühmtesten Diphthong der spanischen Sprache, nämlich doble erre. Im Spanischen wird dieser Laut gerollt – so entsteht der feurige spanische Klang, den wir kennen und lieben.

Kleiner Hinweis: Am Wortanfang wird das „r“ immer gerollt, auch als einzelner Buchstabe.

Hier findest du ein paar Beispiele, damit du gleich üben kannst:

Gerollt:

  • carro (Auto)
  • perro (Hund)
  • burro (Esel)
  • ropa (Kleidung)

Nicht gerollt:

  • caro (teuer)
  • pero (aber)
  • buró (Schreibtisch)
  • arepa (Maiskuchen)

Natürlich gibts auch solche Wörter im Spanischen, die beide Klänge vereinen, wie z. B. carretera (Land-/Schnellstraße).

Zu guter Letzt gibt es noch equis. Auch dieser Buchstabe wird je nach Kontext etwas anders ausgesprochen. Oft klingt equis wie ein „ks“, wie beim deutschen Wort boxen. Manchmal klingt es aber auch wie ein „sch“, „ch“ oder „s“, besonders in Wörtern und Namen, die aus Mexiko stammen. Bei der richtigen Aussprache von x im Spanischen kommt es generell oft auf die Herkunft des Wortes und dem oder der Sprechenden an. Sehen wir uns dazu ein paar Beispiele an:

X

x wie in „ks“ examen, taxi
(europäische Aussprache)
x wie in „sch“ Xela
(eine Stadt in Guatemala)
x wie in „ch“ México, Oaxaca
(eine Stadt in Mexiko)
x wie in „s“ xilófono
(lateinamerikanische Aussprache)

Und nun kennst du das spanische Alphabet!

Das war alles, was du in der Theorie zum spanischen Alphabet wissen musst. Du bist also auf dem besten Weg, die spanischen Buchstaben und Klänge zu meistern. Aber wie alle Sprachbegeisterte wissen, ist das erst der Anfang.

Erwecke mit dem Sprachkurs von Busuu die Buchstaben zum Leben

Wusstest du, dass du mit Busuu 4x schneller Sprachen lernen kannst als mit herkömmlichen Unterrichtsmethoden?

Busuu bringt dein Spanisch vom Anfängerniveau bis hin zur Verhandlungssicherheit. Einige Lektionen im Kurs sind sogar speziell auf die spanische Aussprache ausgelegt. Worauf wartest du also noch?